Wir über uns > Geschichte

 

Schreinerei EHRLER in Jagstberg:
Nur selten findet man heute noch einen handwerklichen Betrieb, dessen Tradition ununterbrochen fast 250 Jahre zurückreicht. Mit dem derzeitigen Firmeninhaber Alfed Ehrler bzw. dessen Sohn Michael Ehrler steht die Schreinerei nunmehr in der siebten bzw. achten Generation und wird auch heute noch als Einzelunternehmen geführt.
 
Nach wie vor, werden wie zur Gründungszeit, alle anfallenden Bau- und Möbelschreinerarbeiten sowie Bestattungen durchgeführt. Im 19. Jahrhundert hatte unser Betrieb zwei, miteinander verknüpfte Schwerpunktbereiche: Möbel-Herstellung und Bildschnitzerwerkstätte.

 

1747 Erwährung in einer Urkunde von Matthaus Ehrler, als Schreiner

1778

Dessen Sohn, Mathes Ehrler, Schreinermeister in Jagstberg, mit Firmengründung
1822 Sohn Franz Ehrler ( I.) als Schreinermeister, in Jagstberg
1877 Karl Ehrler, Schreiner, Betriebserweiterung: Verlagerung von der Werkstatt aus
dem Wohnhaus in ein gegenüberliegendes Anwesen.
1901 Franz Ehrler (II.) Erweiterung des Betriebes durch Ausdehnung auf ein Untergeschoß des Nachbarhauses (siehe Bild)
1940 Übernahme des Betriebes von Franz Ehrler (III.)
1961 Meisterprüfung des jetzigen Firmeninhabers Alfed Ehrler, Übernahme der Werkstätte

1964 Verlagerung der Werkstätte
1973 1. Anbau Bankraum (ca. 150qm)
1984 Anbau Spritzkabine
1990 Erweiterung für Plattenlager und Plattenzuschnitt und Fertiglager (ca. 450qm)
1991 Meisterprüfung von Michael Ehrler
1994 Einbau neuerer umweltschonender Absaug- und Heiztechnik
1995 Anbau neuer Bankraum sowie Lackier- und Trockenraum (ca. 350qm 1995 Einführung von CNC/CAD
1997 Renovierung der bestehenden Garage / Massivholzlager, Einbau von Lagersystemen.
1998 Erstellen von Ausstellungsräumen (180qm)
2001 Erweiterung der Werkstätte um 350qm
2002 Anschaffung einer neuen CNC-Maschine mit CAD-/CAM-Anbindung